Wie Playmate Kennedy Summers mit Aktien handelt

Aktienhandel kann ich auch, dachte sich Playmate Kennedy Summers. Das ist nicht so anstrengend wie körperliche Arbeit. Nun verrät das Playmate des Jahres 2014, wie sie von ihrem Computer aus Aktien handelt: mit ein paar Klicks auf ihrer Maus.

Im vergangenen Jahr war Kennedy Summers in den USA Playmate des Jahres. Zuvor war sie dort schon Playmate des Monats Dezember 2013. Doch nun hat sie eine Karriere als Aktienhändlerin eingeschlagen. In den USA ist das Tagesgeschäft an der Börse derzeit sehr beliebt. Mit wenig Arbeit viel Geld verdienen lautet die Devise.

Doch wie ist Playmate Kennedy Summers überhaupt zum Aktienhande gekommenl? „Ich wurde engagiert, auf einer Konferenz eine Rede zu halten“, sagt sie im US-Fernsehsender FOX. Zur Vorbereitung auf diese Rede, erklärten ihr die Finanzprofis, wie man an der Börse mit Aktien handelt.

„Das hat mir großen Spaß gemacht, also habe ich das weiter betrieben“, sagt die hübsche Kennedy Summers, die in Berlin geboren, aber in den USA aufgewachsen ist.

Playmate Kennedy Summers steht heute um 5 Uhr morgens auf, ab 5 Uhr 30 schaut sie auf ihre Aktien und handelt ein wenig. Bis 8 Uhr ist sie dann fertig mit der Arbeit und geht mit ihrem Trainer in den Fitnessraum. Dann widmet sie etwas Zeit dem Modeling und der Schauspielerei.

Die Trading-Tipps von Playmate Kennedy Summers

Playmate Kennedy Summer ist ein reiner Day-Trader. Das heißt, am Ende eines jeden Handelstages verkauft sie alle Positionen und startet am nächsten Tag wieder von vorn. Doch wie wählt das Playmate am Morgen die richtigen Aktien zum Kauf aus?

„Ich suche nach Volatilität und ich suche nach Handelsvolumen“, sagt Summers. Sie will dort kaufen, wo es große Kurs-Bewegungen gibt. Wenn es einen Trend nach unten gibt, dann geht sie „short“. Wenn es einen Trend nach oben gibt, dann geht sie „long“. Am Ende des Tages steigt sie aus.

„Vor allem am Morgen gibt es viel Bewegung“, sagt das Playmate. Aus diesem Grund steht sie auch so früh auf. Sie handelt nie mit mehr als zehn oder fünfzehn Aktien gleichzeitig und hat stets alle Aktien, die sie gerade handelt, vor sich auf dem Bildschirm.

Kennedy Summer will ihren Mitbürgern Mut machen, dass auch sie an der Börse aktiv werden und am Aktienboom mitverdienen. „Wenn man erst einmal verstanden hat, wie das geht, dann ist das eine nützliche Fähigkeit“, sagt sie.

„Manchmal habe ich am Morgen aus meinem Computer einen Geldautomaten gemacht, da verdiene ich 200 Dollar in einer Minute einfach durch einen Klick auf meine Maus.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.